Publikation Parteien / Wahlanalysen - Staat / Demokratie Wahlbericht zur Bundestagswahl

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 - Wahlbericht und erste Analyse aus Bayern

Information

Autor/innen

Julia Killet, Niklas Haupt,

Zugeordnete Dateien

Im Vergleich zu vorangegangenen Wahlen gibt es nicht nur im gesamten Bundesgebiet, sondern auch im Freistaat Bayern bei der Bundestagswahl 2017 große Unterschiede im Wahlverhalten. CSU und SPD erhalten in Bayern historisch schlechte Ergebnisse. Die AfD wird drittstärkste Kraft, die FDP schafft es wieder, über die 5-Prozenthürde, die Grünen legen zu und die DIE LINKE kommt auf ihr zweitbestes Ergebnis nach 2009. Doch im Freistaat ist keine Zeit für Traurigkeit oder Freude, denn alle Parteien steuern nun auf den Landtag zu. Im Jahr 2018 sind Landtagswahlen.

Inhalt:

  • Zusammenfassung Wahlergebnisse der Parteien in Bayern
  • Betrachtung des bayerischen Ergebnisses der LINKEN
  • Wahltagsbefragungen zur LINKEN und Briefwahl
  • Fazit

Der vorliegende Wahlbericht bezieht sich ausschließlich auf die bayerischen Ergebnisse zur Bundestagswahl 2017. Für eine Auswertung der bundesdeutschen Ergebnisse empfehlen wir den Wahlnachtbericht von Horst Kahrs (Wahlforscher, Rosa Luxemburg Stiftung): Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 - Wahlnachtbericht und erste AnalyseZur Analyse und Bedeutung des AfD-Wahlergebnisses verweisen wir auf den Beitrag von Benjamin-Immanuel Hoff (DIE LINKE): Die Republik rückt nach rechts

Die AutorInnen: Julia Killet ist Germanistin und Politologin. Als Geschäftsführerin des Kurt Eisner Vereins leitet sie das Regionalbüro der Rosa Luxemburg Stiftung in München. Niklas Haupt ist Politologe und Kulturgeograph. Er arbeitet als Regionalmitarbeiter der Rosa Luxemburg Stiftung in der Geschäftsstelle Fürth.