Publikation Parteien / Wahlanalysen Wahlbericht zur Europawahl

Kurzanalyse der Europawahl 2019 in Bezug auf das bayerische Ergebnis der LINKEN

Information

Erschienen

Juli 2019

Zugeordnete Dateien

Plenarsaal des Europaparlaments in Brüssel
BY 2.0, Tim Reckmann / flickr

Abgesehen von kleineren Ausnahmen spiegelt das bayerische Ergebnis der Wahl zum Europäischen Parlament 2019 das bundesdeutsche und explizit das westdeutsche Ergebnis wider. Eindeutiger Wahlsieger sind auch in Bayern die Grünen, welche ihr Ergebnis von den bayerischen Landtagswahlen 2018 nochmals steigern konnten. Die CSU konnte Ihr Ergebnis im Gegensatz zu ihrer Schwesterpartei im Bund halten und erreicht wieder über 40 Prozent. Bei den Wahlverlierern ist wieder an erster Stelle die SPD zu nennen. Die AfD konnte ihr Ergebnis zwar leicht steigern, bleibt aber deutlich hinter ihren eigenen Erwartungen zurück.

Auch DIE LINKE hat in Bayern nochmals 0,6 Prozentpunkte verloren und liegt mit 2,4 Prozent nur knapp vor der Satirepartei „Die Partei“. Zwar gelang es der LINKEN mit 137.000 Wähler*innen im Vergleich zur Europawahl vor fünf Jahren 23.000 Menschen mehr an die Urne zu bewegen, bei der bayerischen Landtagswahl 2018 waren es allerdings noch 220.000 Wähler*innen.

Inhalt

  • Zusammenfassung der Wahlergebnisse der Parteien in Bayern
  • Das bayerische Ergebnis der LINKEN 
  • Wahlnachbefragung zur LINKEN 
  • Einschätzung des Wahlergebnisses der bayerischen LINKEN

Der vorliegende Wahlberichtbezieht sich überwiegend auf die bayerischen Ergebnisse und deren Einschätzung zur Europawahl 2019. Für eine Auswertung der bundesdeutschen Ergebnisse empfehlen wir den Wahlnachtbericht von Horst Kahrs (Referent für Klassen- und Sozialstrukturanalyse, RLS) sowie die Analyse der Europawahlen von Conny Hildebrandt (Referentin für Parteienforschung der RLS).

Der Autor Niklas Haupt ist Politologe und Kulturgeograph. Er arbeitet als Regionalmitarbeiter der Rosa Luxemburg Stiftung in der Geschäftsstelle Nürnberg/Fürth.