29. Juni 2017 Diskussion/Vortrag Über Nazistrukturen, Ignoranz und bewusste Täuschung

Veranstaltung mit MdL Katharina König zum NSU-Untersuchungsausschuss in Thüringen. Die Veranstaltung ist Teil der sechsteiligen Reihe «Perspektiven auf den NSU-Komplex»

Information

Veranstaltungsort

Stadtteilzentrum DESI
Brückenstr. 23
90419 Nürnberg

Zeit

29.06.2017, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Über Nazistrukturen, Ignoranz und bewusste Täuschung

Der Abschlussbericht des 1. Thüringer Untersuchungsausschusses zum «Nationalsozialistischen Untergrund» hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der «Verdacht gezielter Sabotage» kann laut den Mitgliedern des Ausschusses nicht ausgeschlossen werden. Den «Sicherheitsbehörden» wird bei der Fahndung nach dem untergetauchten NSU-Kerntrio «Versagen auf ganzer Linie» bescheinigt.
Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe lebten bis zu ihrer Flucht in Jena. In Nazi-Strukturen wie dem «Thüringer Heimatschutz» wurden sie politisch sozialisiert. In dem Vortrag werden die in Jena damals bestehenden gesellschaftspolitischen Bedingungen, welche zur Entstehung des NSU führten, detailliert dargestellt. Außerdem werden die Verwicklungen des Verfassungsschutzes und das den NSU unterstützende Nazi-Netzwerk thematisiert.

Die Referentin MdL Katharina König ist im Jena der 90er Jahre aufgewachsen und ist seit Anfang der 90er Jahre antifaschistisch engagiert. Seit 2012 sitzt sie für die Fraktion DIE LINKE als Obfrau in den Thüringer Untersuchungsausschüssen zum NSU-Komplex, als Sprecherin für Antifaschismus beobachtet und analysiert sie rassistische, antisemitische und neonazistische in Thüringen sowie deren überregionale Vernetzung.

Die Veranstaltung ist Teil der sechsteiligen Reihe «Perspektiven auf den NSU-Komplex», die von April bis Juli 2017 in Nürnberg durchgeführt wird. Alle Vorträge finden im Stadtteilzentrum Desi statt und werden vom lokalen, alternativen Radiosender Radio Z (95,8 Mhz) aufgenommen und in Auszügen gesendet. Infos dazu findet ihr unter www.by.rosalux.de/nsunuernberg oder www.radio-z.net

Alle Veranstaltungen haben um 19 Uhr Einlass und beginnen 19:30 Uhr.

Eine Veranstaltungsreihe der Rosa-Luxemburg-Stifung Bayern - Kurt Eisner Verein, der Desi Nürnberg und Radio Z.

Einlassvorbehalt gültig für alle Veranstaltungen dieser Reihe
Die Veranstalter behalten sich gem. § 6 VersG /Art. 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren.

Standort

Kontakt

Niklas Haupt

Regionalmitarbeiter Bayern (Fürth), Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 (0)911 76689900