2. Februar 2020 Film Filmvorführung "Was kostet die Welt"

Dokumentarifilm über eine Insel und zwei Milliardäre

Information

Veranstaltungsort

Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung
Innstr. 45a
83002 Rosenheim

Zeit

02.02.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Der Dokumentarfilm von Bettina Borgfeld «Was kostet die Welt» handelt von einem Monopoly auf der kleinen Insel SARK im Ärmelkanal, die es tatsächlich gibt. Haben die Einheimischen noch das Sagen, oder gelingt es zwei Milliardären, die Insel sozusagen zu kaufen und daraus eine weitere Steueroase für Reiche im britischen Empire zu machen. Die Chronik einer feindlichen Übernahme.

Der Eintritt ist frei!

Eine Veranstaltung von Attac Rosenheim in Kooperation mit den Naturfreunden Rosenheim und dem KEV.

Standort

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353