15. Mai 2019 Diskussion/Vortrag Kein Schlussstrich – NSU-Komplex aufklären und auflösen!

Vortrag und Diskussion mit Kutlu Yurtseven

Information

Veranstaltungsort

Club Vaudeville e. V.
Von Behring Str. 6-8
88131 Lindau

Zeit

15.05.2019, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Wie konnte ein rechtsextremes Terror-Trio aus dem Untergrund 10 Menschen ermorden, zwei Bombenanschläge und zahlreiche Banküberfälle durchführen? Der NSU-Prozess ist zwar offiziell abgeschlossen, hinterlässt aber viele ungeklärte Fragen. Es ist anzunehmen, dass ein breites rechtes Netzwerk den
NSU finanziert und gedeckt hat, das bis in Behörden, Polizei und Verfassungsschutz reicht.

Kutlu Yurtseven hat die Initiative „Keupstraße ist überall“ Köln mitgegründet, ist Mitorganisator des NSU Tribunals und Teil der Netwerkes „Kein Schlusstrich“. Er war zur Zeit des Nagelbombenanschlages Anwohner der Keuspstraße und hat einen engen Bezug zum ersten Bombenanschlag auf der Kölner Probsteigasse. Kutlu ist Musiker und Mitglied der Band „Microphone Mafia“, die derzeit mit Esther Bejarano auf Tour ist. Aus Betroffenenperspektive erzählt er über die Ermittlungen, den strukturellen Rassismus, dem die Menschen ausgesetzt waren, das Schweigen in der
Gesellschaft, über den Prozess der die gewünschte Aufklärung des NSU Komplexes nicht realisiert hat, den respektlosen Umgang vor Gericht und die
unglaublichen Demütigungen im Gerichtssaal. Auch über das Netzwerk der Initiativen, über die Arbeit der Initiativen und die Kraft der Betroffenen
Menschen.

Eine Veranstaltung des Club Vaudeville Lindau e.V. in Kooperation mit dem KEV. 

Standort

Kontakt

Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 (0)89 51996353