25. März 2018 Diskussion/Vortrag Der NSU-Prozess aus Opfer- und Betroffenenperspektive

Reihe zum NSU-Komplex und rechten Terror in Bayern

Information

Veranstaltungsort

Vetternwirtschaft
Oberaustr. 2
83026 Rosenheim

Zeit

25.03.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Zugeordnete Dateien

Vortrag mit Alia Sembol

Fast 5 Jahre ist es her, dass der »Nationalsozialistische Untergrund« (NSU) sich selbst enttarnte. Die rechtsterroristische Gruppe war über ein Jahrzehnt aktiv und ermordete 10 Menschen, verübte 3 Bombenanschläge und 15 Banküberfälle, ohne dass ihre Existenz der Öffentlichkeit bekannt war. Im Mai 2013 begann in München ein erster Prozess gegen fünf mutmaßlichen Mitglieder und Unterstützer.
Der Rassismus, die Beschuldigungen gegen die Angehörigen der Opfer (den heutigen Nebenkläger_innen im Prozess) verdeutlicht staatliche und gesellschaftliche Ausgrenzungsmechanismen. Der Umgang mit dem Rechtsterrorismus des NSU, die daraus folgenden Konsequenzen sowie die fragwürdige Aufarbeitung des Rassismus auf gesellschaftlicher Ebene stehen auf dieser Veranstaltung zur Disposition.

Mit Referentin von der unabhängigen Beobachtungsstelle NSU-watch: Alia Sembol
Aufklären und Einmischen / Aydınlatma ve Müdahale

Ein Erklärfilm zum NSU-Prozess: youtu.be/z8EnUaLjxFA
NSU Davası hakkında tanıtım filmi: youtu.be/hY0TEQXTl2I

Eine Veranstaltung von der Gruppe „contre la tristesse“ in Kooperation mit dem Kurt-Eisner-Verein.
Der Eintritt ist frei. 

Standort