2. April 2018 Film Das zweite Trauma

Dokumentarfilm von Jürgen Weber

Information

Veranstaltungsort

Kino im E-Werk
Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen

Zeit

02.04.2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Das zweite Trauma

Im nordtoskanischen Bergdorf Sant’Anna di Stazzema wurden im Sommer 1944 rund 560 Menschen von Einheiten der Waffen-SS teils unvorstellbar grausam umgebracht. 2015 wurde das Verfahren gegen den letzten noch lebenden Kriegsverbrecher dieses Massakers in Deutschland eingestellt. In seinem Autorenfilm „Das zweite Trauma – das ungesühnte Massaker von Sant’Anna di Stazzema“ zeichnet Jürgen Weber historische und juristische Sachverhalte nach. Der Film lässt aber auch den Erinnerungen und Emotionen der Überlebenden Raum.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Begleitprogramms zur Wanderausstellung »Banditi e ribelli« durchgeführt. Die fotodokumentarische Ausstellung ›Banditi e ribelli‹ erzählt die Entwicklung des Partisanenkrieges in Italien zwischen 1943 und 1945. Kurze chronologisch aufgebaute Texte des Historikers Santo Peli und mehr als 120 Fotografien dokumentieren das Leben und die Anstrengungen der jungen Frauen und Männer, die gegen den Krieg, gegen Faschismus und gegen die Gräuel der deutschen Besatzung kämpften.
Die Ausstellung ist in von 26. März bis 20. April 2018 im Erlanger Rathaus (Foyer) zu sehen.

Infos und Ausstellungstermine: www.banditi.org

Die Ausstellung und die Veranstaltungen werden vom Verein zur Förderung alternativer Medien e.V. Erlangen in Kooperation mit dem Kurt Eisner Verein/Rosa Luxemburg Stiftung Bayern, der Petra Kelly Stiftung, der Grünen Liste, der Kulturförderung der Stadt Erlangen, der Volkshochschule Erlangen und der Vorbereitungsgruppe Bismarckstraßenfest durchgeführt.
Mehr Infos: resistenza.de

Standort

Kontakt

Niklas Haupt

Regionalmitarbeiter Bayern (Fürth), Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 (0)911 76689900