30. Oktober 2021 Workshop Einführung in Film, Kamera und Schnitt für politische Aktivist*innen

Theorie und Praxis

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein
Westendstraße 19
80339 München

Zeit

30.10.2021, 10:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Kommunikation / Öffentlichkeit

Zugeordnete Dateien

Der Workshop vermittelt grundlegende Kenntnisse in Technik und Gestaltung dokumentarischer und szenischer Filmaufnahmen.

Schwerpunkte:
▸Klärung der Vorhaben der Seminar-Teilnehmer*innen
▸Technische Grundlagen von Digitalkameras (DSLR/DSLM/Handy), Zusatzequipment
▸Grundzüge der Bildgestaltung (Bildausschnitt, Belichtung, Schärfentiefe, der Achsensprung)
▸Was braucht der Schnitt? (Wechsel der Einstellungsgröße, Bewegung des Bildes, Bewegung im Bild, der Zwischenschnitt)
▸Schwerpunkt Interview (Kameraposition/-en, Lichtsetzung und Ton)
▸Übung/Fragen

Teamerinnen:
▸Meike Birck hat Dokumentarfilm und Fernsehpublizist an der HFF München studiert und als Standfotografin, Kamerafrau und Regisseurin eigener Dokumentationen gearbeitet. www.meniel.de

▸Uli Bez macht politische Dokumentarfilme. Bekannt ist vor allem ihr Revolutionsfilm «Es geht durch die Welt ein Geflüster». Sie ist ausgebildete Mediengestalterin und hat lange für den BR und andere Sender als freiberufliche Cutterin gearbeitet. www.bezmedien.com

Teilnehmen:
Maximal können insgesamt 6 Personen teilnehmen.
Die Teilnahme kostet 65 Euro.
Der KEV stellt einen Sozialplatz (Teilnahme kostenlos) zur Verfügung. Bitte bei Anmeldung eine kurze Begründung schreiben. 

Die Teilnehmenden erhalten eine Bescheinigung, die sie berechtigt, das Film-Equipment der Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern auszuleihen.

Anmeldung bei: Julia.Killet@rosalux.org

Eine Veranstaltung des Kurt-Eisner-Vereins.

 

Standort

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353