17. November 2022 Diskussion/Vortrag Verfemt, vergessen, vertrieben: Frauen der Revolution und ihr weiterer Lebensweg

Revolutions–Werkstatt IV «Rätinnen - Was sie wollten – was aus ihnen wurde»

Information

Veranstaltungsort

EineWeltHaus
Schwanthalerstraße 80
80336 München

Zeit

17.11.2022, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte

Zugeordnete Dateien

Verfemt, vergessen, vertrieben: Frauen der Revolution und ihr weiterer Lebensweg

Die Rätinnen im Plenum R fragen, was aus den Revolutionärinnen von 1918/19 geworden ist. Film, Ausstellung und eine Werkstatt rücken den Kampf der Frauen um Demokratie, Frauenrechte und Frieden in den Fokus. Was wollten die Frauen, was wurde aus ihnen?

  • Donnerstag, 17.11. 19.00, Werkstatt, «Verfemt, vergessen, vertrieben: Frauen der Revolution und ihr weiterer Lebensweg»

Sie kämpften schon während des ersten Weltkrieges für Demokratie, Frauenrechte und Frieden: in vorderster Reihe zogen die Frauen mit Kindern, Jugendlichen und Kriegskrüppeln, schlugen mit Kochlöffeln auf Töpfe und mussten sich als „Krawllweiber“ beschimpfen lassen.
Was wurde aus ihnen in der neuen Republik? Wo wurden sie sichtbar, wo verstummten sie?
EvaMaria Volland und Cornelia Naumann gehen dieser Frage nach.

Weitere Infos:

Weitere Veranstaltung:

Dienstag, 29.11. 18.00, Vorraum, Die Zukunft ist weiblich! Von Pionierinnen und feministischen Zukunftsvisionen
Finissage der Ausstellung «DemokratieStart.1918 – ErstDemokrat/inn/en.1918»

Eine Veranstaltung des Plenum R in Kooperation mit dem KEV und der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit, Ortsgruppe München

Standort

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern / Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353