25. Mai 2020 Diskussion/Vortrag Wann kommt die nächste Viruskrankheit? Öko-Analyse aus den USA

Livestream-Vortrag auf Englisch mit Fragemöglichkeit

Information

Veranstaltungsort

Livestream
Web- Veranstaltung

Zeit

25.05.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Sozialökologischer Umbau, Online/Livestream

Zugeordnete Dateien

Eine Veranstaltung des Kurt-Eisner-Vereins / Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern in Kooperation mit Rosa-Luxemburg-Stiftung. 

Livestream zu den Ursprüngen von Covid-19 und zukünftigen Risiken durch weitere Virenkrankheiten.

In dieser Veranstaltung steht die strukturelle Ursache von Epidemien/Pandemien im Vordergrund, die vor allem in der ökologischen Zerstörung angenommen wird.

Wir gehen u.a. folgenden Fragen nach:

  • Warum nimmt die Zahl der Pandemien/Epidemien durch Viren in den letzten Jahrzehnten zu?
  • Wie haben sich vergangene große Virenkrankheiten – wie z.B. Sars und Ebola - entwickelt und was macht Covid-19 anders?
  • Was hat das mit der ökologischen Zerstörung bzw. industriellen Umgestaltung von natürlichen Landschaften zu tun? Was sagen die Forschungen und Erfahrungen dazu?
  • Welche zukünftigen Risiken erwarten uns in den nächsten Jahrzehnten, wenn wir die strukturellen Ursachen von Virenkrankheiten nicht ernsthaft bekämpfen?

Referent:
David Quammen, USA, Journalist und Autor mehrerer Bücher wie «Spillover: Der tierische Ursprung weltweiter Seuchen» und «Ebola.The Natural and Human History of a Deadly Virus». Weitere Infos: www.davidquammen.com

Moderation: Ercan Ayboga, Rosa Luxemburg Stiftung Hessen

Die Veranstaltungssprache ist Englisch!

Die Veranstaltung wird über Facebook-Live übertragen: www.facebook.com/kurteisner.verein/live/ Über den Link kann die Veranstaltung im Stream angesehen werden, auch ohne einen eigenen Facebook-Account zu haben. Fragen können über die Chat-Funktion gestellt werden. Im Anschluss wird die Veranstaltung auf unseren You-Tube-Kanal gestellt: klick hier

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353