16. April 2024 Diskussion/Vortrag Lesekreis zu Ökosozialismus

Ab dem 16. April alle ein bis zwei Wochen

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern
Königstraße 95
90762 Fürth

Zeit

16.04.2024, 19:30 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Demokratischer Sozialismus, Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Wir laden alle Interessierten ein, sich an unserem Lesekreis über Klimawandel und den erforderlichen gesellschaftlichen Wandel zu beteiligen. Wir wollen vor allem Menschen ansprechen, die sich für kapitalismuskritische und klimapolitische Positionen interessieren, insbesondere für den inhaltlichen Zusammenhang beider Fragestellungen.

Im Lesekreis werden wir gemeinsam das Buch „Ökosozialismus“ von Alexander Neupert-Doppler lesen.

Dienstags 19:30-21 Uhr
ca. alle 7-14 Tage ab 16. April 2024

in der Kurt-Eisner-Verein Geschäftsstelle Fürth

Anmeldung über Anmeldebutton (rechts oben). Sollte das nicht klappen, per Mail mit Veranstaltungstitel an: niklas.haupt@rosalux.org

Termine und Themen:

16. April
Organisatorisches und Einstieg ins Thema

30. April
1970er: Grenzen des Wachstums – Ökoanarchismus vs. Ökodiktatur?

07. Mai
1980er: Ökosozialismus im Parlament (Einwände des Ökofeminismus)?

21. Mai
1990er: Nachhaltigkeit statt Ökosozialismus?

04. Juni
2000er: Transformation statt Revolution?

11. Juni
2010er: System Change und/oder Postwachstum?

25. Juni
Ökosozialismus in einem Land? Stand der Debatte

Noch kein Termin:
Abschlussdiskussion mit Alexander Neupert-Doppler

Aus dem Klappentext des Buches:

Ökosozialismus

INTRO - Eine Einführung

Ein kleines Gespenst geht um in den Debatten – das Gespenst des Ökosozialismus. Rechtspopulist:innen werfen grünen Parteien Ökosozialismus vor, diese distanzieren sich. Sogar der Papst weiß: »Diese Wirtschaft tötet«, aber was ist die Alternative zum fossilen Kapitalismus? Seit den 1970er-Jahren diskutieren Philosoph:innen und Ökolog:innen, Anarchist:innen und Marxist:innen, Aktivist:innen und Sozialdemokrat:innen, Feminist:innen und Grüne über die Utopie des Ökosozialismus. Was sind ihre Kritiken am kapitalistischen Wachstum? Wie sollten sich Ökosozialist:innen organisieren? Taugt der Ökosozialismus als Motivation für eine nachhaltige Gesellschaft? Geht es um Revolution oder Transformation? Welche Bedürfnisse drücken sich in der Rede von einem system change aus? Diese Fragen zur Utopie des Ökosozialismus werden in diesem Buch anhand von 50 Texten aus 50 Jahren ökosozialistischer Debatte – von 1970 bis 2020 – diskutiert. Es bietet Überblickwissen zur Politischen Theorie des Ökosozialismus wie auch einen Einstieg ins Thema für interessierte Aktivist:innen.

Von Alexander Neupert-Doppler

Der Lesekreis wird veranstaltet vom Kurt Eisner Verein / RLS Bayern.

Standort

Kontakt

Niklas Haupt

Regionalmitarbeiter Bayern (Fürth), Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern / Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 911 76689900