8. September 2020 Film Kurdischer Spielfilm: Ji Bo Azadiyê / The End Will Be Spectacular

in Anwesenheit des Regisseurs/ Filmteams

Information

Veranstaltungsort

Monopol Kino
Schleißheimer Str. 127
80797 München

Zeit

08.09.2020, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Krieg / Frieden

Zugeordnete Dateien

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine exklusive Filmvorführung des neu erschienenen kurdischen Kinofilms «Ji bo Azadiye / The End will be Spectacular» in Anwesenheit des Regisseurs/ Filmteams. Der Film wird auf Kurdisch mit deutschen Untertiteln gezeigt. Das Ziel des Filmes ist die künstlerische Aufarbeitung des türkischen Angriffes auf mehrere nordkurdische Städte in den Jahren 2015/2016. Er stellt insbesondere den gesellschaftlichen Widerstand gegen die Angriffe des türkischen Militärs auf Sur, die Altstadt von Diyarbakir, dar.

Die meisten Schauspieler*innen im Film waren damals selbst an dem Widerstand beteiligt, wurden dafür verfolgt und befinden sich nun im Exil in Rojava oder Europa (Einer der Hauptdarsteller ist leider am 25. Oktober 2019, nach Abschluss der Dreharbeiten, vom türkischen Militär erschossen worden).

Der Film selbst wurde von der Filmkommune Rojava produziert und größtenteils in der Stadt Kobane gedreht. «Ji bo Azadiye / The End will be Spectacular» wurde bereits auf internationalen Filmfestivals in Kalkutta und Rotterdam gezeigt.

Der Regisseur Ersin Çelik und weitere Mitglieder aus dem Filmteam werden anwesend sein und im Anschluss für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

Aufgrund der Corona-Situation ist die Anzahl der Plätze sehr beschränkt.

Eine Veranstaltung von dem Münchener Solidaritätsbündnis für Kurdistan in Kooperation mit dem Kurt-Eisner-Verein.

Standort

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353